Aus der Traum

Die Grünen sind enttäuscht, dass ihr Kandidat es nicht geschafft hat, das Vize-Stadtpräsidium zu erobern. Heinz Flück hatte gegen die massive Wahlkampagne von Pascal Walter und der CVP, einer Kampagne, wie sie sonst nur bei wichtigeren Ämtern üblich ist, keine Chance.
Auch hat die nahezu gleiche Stärke der beiden politischen Lager leider nicht dazu geführt, dass diese ausgeglichenen Verhältnisse auch mit einem Gegenpol zum bürgerlichen Stadtpräsidenten im Vizepräsidium abgebildet worden wären. Die knappe Ausgangslage scheint zum Schulterschluss der Bürgerlichen geführt zu haben.
Der hohe Stimmenanteil ihres Kandidaten bestätigen die Grünen aber auch darin, dass sie in der Stadt eine ernstzunehmende Kraft sind.
Die Grünen danken allen, die ihren Kandidaten, Heinz Flück, unterstützt haben.