Die Grünen erreichen die maximal mögliche Wirkung ihrer Wahlbeteiligung

web-slider_gruene-so
Die Grünen des Kantons Solothurn freuen sich sehr, dass in der Listenverbindung zwischen Grün und SP beide Sitze verteidigt werden konnten, obwohl der Kanton Solothurn ein Nationalratsmandat weniger hat. Sie gratulieren Bea Heim und Philipp Hadorn zur Wiederwahl. Den Grünen war sehr bewusst: Nur mit einem respektablen Resultat ihrer Listen war es möglich, diese Doppelvertretung zu sichern. Entsprechend engagiert und mit einer stark besetzen Liste haben sie den Wahlkampf geführt, auch wenn der Partei rundherum ein Krebsgang prognostiziert worden war. Aus Sicht des Kantons Solothurn hat damit der Rechtsrutsch nicht stattgefunden. Die Solothurner Wählerinnen und Wähler wollen in ihrer Mehrheit, dass die nationalen Parlamente im Bereich des Klimaschutzes, der Sicherung der Sozialwerke, der aussenpolitischen Offenheit und der Energiewende noch entschlossener als bisher zu Gunsten einer zukunftsfähigen Schweiz agieren. Dazu gehören auch klare Fristen für den Atomausstieg. Bleibt das Parlament diesbezüglich mutlos, kommt die Initiative der Grünen vors Volk. Hier hat sie gemäss Umfragen grosse Chancen.

Die Grünen gratulieren Ständerat Roberto Zanetti zum ausgezeichneten Resultat im ersten Wahlgang trotz harter Konkurrenz. Sie werden seine Wiederwahl im zweiten Wahlgang unterstützen.

Brigit Wyss, Co-Präsidentin / Felix Wettstein, Co-Präsident