Grüne lernen Lostorf kennen

20. Februar 2017 / Medienmitteilung / von Myriam Frey Schär.

Am vergangenen Wochenende empfing Kantonsrat Felix Lang die Grünen Region Olten zu einem Besuch in seiner Wohngemeinde Lostorf. Der Anlass begann mit einer Führung durch die Gemeinde, bei der zunächst die Siedlungsentwicklung der letzten Jahre begutachtet und besprochen wurde. Wie die meisten Gemeinden im Mittelland kämpft Lostorf heute mit den raumplanerischen Fehlern der Vergangenheit, namentlich der Zerstörung des Dorfkerns durch den Bau des damaligen Kantonsstrassennetzes und die Fragmentierung des Siedlungskörpers durch ungebremste Zersiedelung.

Durch ihre erhöhte Lage prägen drei Gebäude das Dorfbild: die beiden Kirchen und das Schulhaus 1912. Alles Symbole für nicht-kommerzielles Wirken, wie Felix Lang erfreut feststellte. Er erläuterte daraufhin den kulturell-historischen Hintergrund des über 100-jährigen Schulhauses, dessen Eingangspforte der Spruch „Durch Bildung zur Freiheit“ ziert. Ein typischer Slogan der damals liberalen Grütlivereinigung, aus der später die SP des Kantons Solothurn entstand. Diese wiederum initiierte später den Bau des Schulhauses. Lang machte dabei auch die Verbindung zu heute: die über 120 Jahre alten kämpferischen Aufrufe seien hochaktuell – insbesondere nach dem Abstimmungswochende vom 12. Februar mit dem klaren Nein zur USR lll und der politischen Stimmung dazu.

Anschliessend besuchte die Gruppe das von Felix Lang und seiner Frau vor einigen Jahren erworbene Wohnhaus. Anhand zahlreicher Baudetails erklärte er den Anwesenden die kürzlich erfolgte energetische Sanierung des Gebäudes und bat sie anschliessend hinein zu Kaffee und Butterzopf.

Ein kurzer Verdauungsspaziergang führte schliesslich zum Buechehof, wo Felix Lang seit Jahren als Landwirt und Behindertenbetreuer arbeitet. Mit einem Besuch der Ställe und des gut bestückten Hofladens wurde ein spannender, informativer Nachmittag beschlossen.

Fotolegende (vl): Felix Wettstein, Raphael Schär, Jonas Ammann, Felix Lang, Anita Huber, Beate Hasspacher, Myriam Frey