Grüne schenken traditionelle Gründonnerstagssuppe aus

Von Myriam Frey Schär, Co-Präsideintin Grüne Olten

Am Mittwochnachmittag waren die Grünen unter der kundigen Leitung von Forstingenieurin und Kräuterexpertin Beate Hasspacher in den Wäldern und auf den Wiesen der Stadt unterwegs gewesen, um Bärlauch, Sauerampfer, Brennesseln und andere Wildkräuter zu sammeln. Aus ihnen kochte die Gemeinderätin tags darauf die traditionelle Gründonnerstagssuppe, welche au der Kirchgasse im Rahmen eines Wahlkampfanlasses unter dem Motto „Grüne Kraft für das ganze Jahr“ ausgeschenkt wurde. Zahlreiche Passantinnen und Passanten liessen sich vom köstlichen Duft der Suppe verführen und nutzten den Imbiss, um sich mit Regierungsratskandidatin Brigit Wyss, mit Stadträtin Iris Schelbert-Widmer oder mit Kandidierenden der Oltner Grünen Liste über deren Vorstellungen über die nächste Legislatur auszutauschen.

Die Gründonnerstagssupe geht zurück auf eine keltisch-germanische Tradition – sie hat eine entschlackende und vitalisierende Wirkung. Nach Monaten der Kälte und Entbehrung nutzten unsere Vorfahren die ersten heilkräftigen Wildkräuter des Jahres, um den Winter aus dem Körper zu vertreiben. Rezeptanfragen werden unter kontakt@gruene-so.ch gerne entgegengenommen.

Fotolegende (vl): Martin Räber, Beate Hasspacher, Siv Lehmann, Brigit Wyss, Raphael Schär, Anita Huber, Iris Schelbert-Widmer, Felix Wettstein, Candidus Waldispühl